CoMet Meeting Heidelberg, März 2012

Marburger Studienseminar koordiniert europäisches Projekt zum Kooperativen Lernen

Teilnehmer eines europäischen COMENIUS-Projektes des Studienseminars für Gymnasien Marburg trafen sich in Heidelberg zu einer internationalen Tagung

Vom 14.3. bis 17.3.2011 tagten 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Comenius-Projektes CoMet der Europäischen Union in der Pädagogischen Hochschule in Heidelberg. Der Name des Projekts steht für kooperative Methoden und kooperatives Lernen und soll Lehrerinnen und Lehrer europaweit darin unterstützen, diese Methoden im Alltagsunterricht zu verankern. Unter kooperativen Unterrichtsmethoden sind neben der bekannten Partner- und Gruppenarbeit noch eine Vielzahl weiterer Arbeitsformen zu verstehen, in denen Schülerinnen und Schüler gemeinsam lernen, sich gegenseitig zu ergänzen und zu unterstützen, um nicht nur ihre sozialen Kompetenzen, sondern auch das fachliche Lernen zu verbessern.
Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Ausbilderinnen und Ausbilder, die alle in der universitären oder in der Lehrerausbildung tätig sind, kommen aus den sechs Teilnehmerländern Litauen, Slowenien, Ungarn, Bulgarien, Türkei und Deutschland. In Heidelberg wurde über den Stand und die Entwicklung kooperativen Unterrichts informiert und die weiteren Schritte und Ziele des COMENIUS-Projektes beraten und festgelegt.
Um den gemeinsamen Standpunkt des internationalen Forums zu klären, hielt die Gastgeberin des Seminars, Frau Professor Dr. Anne Sliwka von der Pädagogischen Hochschule Heidelberg ein umfassendes Grundsatzreferat zum aktuellen Stand der Forschung auf diesem pädagogischen Gebiet.
In den Diskussionen und Workshops stellten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer fest, dass es bereits große Gemeinsamkeiten unter den Partnerländern in Bezug auf das Projektthema gibt. Neben diesen inhaltlichen Abstimmungen nahm die Organisation und thematische Planung eines nächsten Treffens im September in Istanbul Zeit in Anspruch.
In der Türkei werden die Istanbul Üniversitesi und die Marmara Üniversitesi Gastgeber einer Tagung sein, an der ca. 50 Wissenschaftler, Ausbilder, Lehrer, Referendare und Lehramtsstudenten in 6 mehrtägigen Workshops zu kooperativen Unterrichtsmethoden, auch auf Fächer und Fachbereiche bezogen, arbeiten werden.
Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer bedankten sich zum Abschluss der gemeinsam verbrachten Zeit bei den beiden Projektleitern, Herrn Michael Röhrig und Herrn Dr. Peter vom Studienseminar Marburg, für die hervorragende Organisation und Moderation der Tagung und hoben sowohl die konstruktive Arbeit, aber auch die sehr freundschaftliche Atmosphäre hervor.
„Wir haben neue Freunde gefunden und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit und auf ein Wiedersehen in Istanbul.“ Mit diesen Worten fasste Frau Professor Dr. Tülin Polat aus Istanbul die Eindrücke der Anwesenden treffend zusammen.

Das Programm des Meetings und den dort stattgefundenen Vortrag von Frau Prof. Dr. Anne Sliwka sind hier zu finden.