Bulgarien – St. Kliment-Ohridksi-Universität Sofia

Tsar Osvoboditle – Blvd. 15
1504 Sofia, Bulgarien

Projektverantwortliche im Comeniusprojekt:

  • Dr. Radka Ivanova

Informationen zur Institution:

  • Institution:
    Die St.-Kliment-Ohridski-Universität Sofia gilt auf dem Gebiet der Geistes- und Naturwissenschaften als die größte und modernste Studien- und Forschungseinrichtung Bulgariens. Sie pflegt Partnerschaften mit rund 80 Universitäten aus aller Welt und arbeitet an vielen internationalen Projekten mit.
  • Aufgabengebiet:
    An der Fakultät für klassische und moderne Philologien lehren und forschen 216 Hochschul- und eine Vielzahl von Honorarlehrkräften. Als unikales Zentrum für nichtslawische Sprachen, Literaturen und Kulturen bietet die Fakultät mit ihren 19 Bachelor- und Masterstudiengängen den Studierenden die Möglichkeit, diverse Fremdsprachen, Literaturen und Kulturen sowie Methodik und Didaktik des Fremdsprachenunterrichts zu studieren.
  • Zahlen, Daten, Fakten:
    Die Universität wurde vor 120 Jahren gegründet und besteht aus insgesamt 16 Fakultäten, die in  99 Studiengänge aufgeteilt sind. Derzeit werden dort mehr als 25.000 Studenten ausgebildet.

St.-Kliment-Ohridski-Universität Sofia

Konsortium-Partner an dem von der Europaischen Kommission geförderten multilateralen COMENIUS-Projekt 517698-LLP-2011-DE-COMENIUS-CMP:
„Kooperative Lehr- und Lernmethoden in der Lehreraus- und –weiterbildung“.

Kontaktdaten:
St.-Kliment-Ohridski-Universität Sofia

Tsar Osvoboditel – Blvd. 15
1504 Sofia, Bulgarien
Tel.: 00359 2 93 08 200
Fax: 00359 2 94 60 255

Prof. Dr. sc. Ivan Ilchev – Rektor
rector@uni-sofia.bg

CoMet – Kontaktperson:
Dr. Radka Ivanova
Tel.: 00 359 2 93 08 294
r.ivanova@uni-sofia.bg

Als Partnerinstitution im multilateralen CoMet-Projekt und erste bulgarische Hochschule kann die St.-Kliment-Ohridski-Universität Sofia auf eine über 120-jährige erfolgreiche Geschichte zurückblicken, die die jahrtausendlange bulgarische kulturelle und Bildungstradition verkörpert. Mit ihren 16 Fakultäten, mit ihrem breiten Fächerspektrum von 99 Studiengängen auf dem Gebiet der Geistes- und Naturwissenschaften sowie mit ihren rund 25 000 Studierenden gilt die St.-Kliment-Ohridski-Universität Sofia als die größte und modernste Studien- und Forschungseinrichtung Bulgariens, die Partnerschaften mit rund 80 Universitäten aus aller Welt pflegt und an vielen internationalen und nationalen Projekten mitarbeitet.

An der größten unter den 16 Fakultäten der Universität Sofia, der Fakultät für klassische und moderne Philologien, mit ihren 11 Lehrstühlen lehren und forschen 216 Hochschul- und eine Vielzahl von Honorarlehrkräften. Als unikales Zentrum für nichtslawische Sprachen, Literaturen und Kulturen bietet die Fakultät für klassische und moderne Philologien mit ihren 19 Bachelor- und Master-Studiengängen den Studierenden die Möglichkeit, diverse Fremdsprachen, Literaturen und Kulturen sowie Methodik und Didaktik des Fremdsprachenunterrichts zu studieren und auf verschiedene berufliche Tätigkeitsfelder vorbereitet zu werden, in denen Umgang mit Sprache, sprachliche Kommunikation und Fremdsprachenvermittlung zentrale Aufgaben darstellen.

Das Programm des BA-Studiums der Germanistik stellt eine Verzahnung von Theorie und Praxis dar und ermöglicht den angehenden Philologen und Deutschlehrern, die erworbenen Fachkenntnisse und Kompetenzen in der Unterrichtspraxis umzusetzen und von erfahrenen Mentoren im Bildungswesen dazuzulernen. Die Lehrerfortbildungsangebote haben die Erweiterung der Lehrerkompetenzen und die Verbesserung der Unterrichtsqualität und -effizienz zum Ziel.

Durch ihre Mitarbeit an dem von der Europaischen Kommission geförderten multilateralen COMENIUS-Projekt №517698-LLP-2011-DE-COMENIUS-CMP: „Kooperative Lehr– und Lernmethoden in der Lehreraus– und –weiterbildung will die Universität Sofia, bzw. die Fakultät für klassische und moderne Philologien, einen Beitrag zur Erforschung, Weiterentwicklung und zum professionellen Einsatz kooperativer Lehr- und Lernmethoden auf europäischer und nationaler Ebene leisten und dadurch die Qualität der Lehreraus- und Weiterbildung dauerhaft steigern.

Informationspräsentation (Bulgarisch)